Aquapol in Italien

Einen bereits seit vielen Jahren erfolgreichen Aquapol-Franchisepartner stellt die Partnerfirma im norditalienischen Bozen dar. Dieser Partner übernahm noch im letzten Jahrtausend den Vertrieb, die Installationen und die Nachkontrollen der Aquapol-Produkte für den Norden Italiens. Besonders im niederschlagsreichen Norden Italiens kann aufsteigendes Bodenwasser zu feuchten Wänden führen. Ist erst einmal Feuchtigkeit in den Wänden, können diese feuchten Mauern durch das physikalische Wirkprinzip von Aquapol wieder trockengelegt werden.

Gebäude und Institute, die eine Verbesserung der Mauerfeuchtsituation durch Aquapol erzielt haben, sind beispielsweise der Gasthof Weisskugel in Langtaufers/Graun oder der Kindergarten Reischach der Gemeinde Bruneck. Das sind aber nur ein paar Beispiele der vielen Aquapol-Geräte, die in Norditalien installiert worden sind. Mittlerweile sind europaweit über 44.000 Geräte in den letzten 25 Jahren eingesetzt worden, um feuchte Mauern zu beseitigen und dies auf umweltfreundliche Weise mit der Nutzung in der Natur vorhandener Energien ohne zusätzliche Stromquellen oder chemische oder mechanische Einwirkung auf das Mauerwerk.
Darüber hinaus wird auch der Rest des Staatsgebiets von Italien, bis in den südlichsten Winkel Siziliens, von einem seit fünf Jahren mit Aquapol in Reichenau zusammenarbeitenden Franchisepartner abgedeckt. Hier wurden in den letzten Jahren bereits hunderte Einfamilienhäuser und darüber hinaus viele kirchlichen Objekte mit Aquapol versehen

Weblink: aquapolitalia.it